LIEBLINGSBRAND.at – ein neuer Marktplatz für österreichisches Design

LIEBLINGSBRAND.at - ein neuer Marktplatz für österreichisches Design(c) lieblingsbrand.at

Crowdfunding-Kampagne erfolgreich angelaufen

Die Crowdfunding-Kampagne für LIEBLINGSBRAND.at, dem neuen Online-Kaufhaus der österreichischen Kreativwirtschaft, ist erfolgreich angelaufen. Ein Drittel der angestrebten Summe von 11.111 Euro ist bereits von zahlreichen UnterstützerInnen zugesagt worden.

LIEBLINGSBRAND wird eine neue Plattform, auf der österreichische DesignerInnen ein hochwertiges, breites Angebot ihrer Produkte zum Verkauf anbieten.

Zukünftige KundInnen haben jetzt die Möglichkeit, als InvestorInnen den Start dieser neuen Initiative für lokales, individuelles Einkaufen zu ermöglichen und sich dafür bereits vorab Geschenke und Rabatte zu sichern.

http://www.LIEBLINGSBRAND.at/crowdfunding

Bei erfolgreicher Finanzierung startet LIEBLINGSBRAND bereits im Spätfrühling 2015 mit Kleidung, Schmuck und Accessoires; in der zweiten Phase werden auch ProduktdesignerInnen und DienstleisterInnen aus der Kreativwirtschaft vertreten sein.

Die allerersten LIEBLINGSBRANDs stehen bereits fest:

km/a, mija t. Rosa, ulliKo, maronski, MILCH, ylva, freystil, kontiki, Dörte Kaufmann, Anja Lauermann, Susanne Kreuzberger, Ferrari Zöchling, ALILA, enjoy living, i am you

*****
WER STECKT DAHINTER?

Hinter LIEBLINGSBRAND.at steckt Cloed Priscilla Baumgartner, Innovationsmanagerin und Designerin (MILCH.tm), Shopbetreiberin und First Moverin, was Vertriebskonzepte angeht. So hat sie z.B. 2000-2005 die mobile „boutique gegenalltag“ und 2003-2012 den MODEPALAST – eine internationale Modemesse in Wien und Linz co-gegründet. Sie ist bei LIEBLINGSBRAND für Innovation, Strategie, PR und Marketing zuständig.

Bernd Artmüller von blazebit.com entwickelt, designt und betreut den Marketplace. Er ist Garant dafür, dass LIEBLINGSBRAND immer am neuesten Stand der Technik sein wird.

Marlies Winkelmeier, Designerin und Interior-Stylistin (London/Wien), wird die begleitenden Pop-Up-Shops inszenieren und die (visuelle) Kommunikation von LIEBLINGSBRAND massgeblich mitgestalten.

Eröffnung der Gallery Central Berlin am Strausberger Platz: Architektur und Interior-Design der DDR

Eine neue Location am Strausberger Platz: Die Gallery Central Berlin wurde gestern im Rahmen des Book Launches „CENTRAL BERLIN – DDR limited“ eingeweiht. Gastgeber Einar Skjerven, CEO der Skjerven Group und Eigentümer von Central Berlin, die beiden Autoren des im Gestalten Verlag erschienenen Bildbandes, Stephan Schilgen und Andre M. Wyst sowie Geruchsforscherin Sissel Tolaas feierten mit ihren Gästen die Eröffnung.

Für die Gestaltung der Gallery Central Berlin zeichnet Interior Designer Stephan Schilgen verantwortlich. Der renommierte Designer setzt mit seiner Firma Kurvenstar Bauvorhaben um und kreiert öffentliche und private Räume. Zuletzt stattete er in Salzburg für die Winterschau von Chanel Paris das komplette Schloss Leopoldskron aus. Mit der Gallery Central Berlin am Strausberger Platz präsentiert Stephan Schilgen Möbeldesign und Interior Inspirationen. Im Mittelpunkt stehen dabei ausgewählte DDR-Klassiker, die die damalige Wohnkultur auszeichneten. Dies wird anhand von Living-Room Konstellationen in drei verschiedenen Raumboxen möglich, die alle eine eigene Atmosphäre haben. Originale Komponenten der Vergangenheit verleihen dem Innendesign Einzigartigkeit und Authentizität: So gibt es zum Beispiel einen original Neon-Leuchtkasten Schriftzug des alten Aeroflot-Reisebüros Unter den Linden, einen Kronleuchter von Peter Rockel aus dem ehemaligen Bauministerium der DDR und Teile der Metalldecke der Nachtbar des Café Moskau.

Neben Originalen sowie hochwertigen Möbeln und Lampen aus der Anfangszeit der DDR, werden Midcentury Möbel aus der ehemaligen Tschechoslowakei, Polen, der UDSSR, Deutschland, Frankreich, Italien, England und den USA gezeigt. Inspiriert ist die Gallery durch die Karl-Marx-Allee, die als einzigartiges Beispiel für Midcentury-Architektur im sozialistischen Klassizismus steht. Die besondere Architektur vereint den sowjetischen Zuckerbäckerstil mit Bauhauskomponenten und Schinkelschen Einflüssen – ein Stilmix, der sich auch in Stephan Schilgens Interior Welten wiederfindet.

Im Rahmen des Book Launches zum Bildband „CENTRAL BERLIN – DDR limited“ wurde die Eröffnung der Gallery am Strausberger Platz mit rund 150 Gästen gefeiert.
Die neue Location ist sowohl Ausstellungsraum für Interior-Design als auch Anlaufpunkt für alle, die sich für eine Wohnung am Strausberger Platz interessieren.

CENTRAL BERLIN – DDR limited – Gallery
Strausberger Platz 16-18
10243 Berlin
Homepage:
http://www.centralberlin.de/
http://centralberlin.tumblr.com/